Kostenloser TfCD- /TfP-Shoot

 

 

Was ist ein TfP- bzw. ein TfCD-Shooting?

Im Gegensatz zum Payshooting, bei dem entweder der Fotograf das Modell bzw. der Auftraggeber den Fotografen bezahlt, sind diese Art von Shootings für beide Seiten unbar. Es wird also von keinem an den anderen Geld bezahlt.

TFP ( Time for Prints ) bzw. TfCD ( Time for CD ) stellen eine Art der Zusammenarbeit zwischen Fotograf und Modell dar, bei dem der Fotograf in der Regel das Modell bucht, dieses sich kostenlos zur Verfügung stellt und als "Lohn" für die Arbeit entweder eine bestimmte Anzahl an Fotos als Print erhält bzw. alle Fotos auf CD oder teilweise auch beides.
Im Gegenzug dazu darf der Fotograf die Bilder für eigene Werbezwecke ( z.B Internetseite oder anderweitige Präsentationen und Ausstellungen ) uneingeschränkt verwenden. Das gleiche gilt auch für das Modell!
Sie finden eine Beschreibung dazu auch hier bei Wikipedia.

Auf diese Art und Weise entstehen auch zum überwiegenden Teil die Fotos auf meiner Internetpräsenz in der Bildergalerie. Den diesbezüglichen Modellvertrag finden Sie hier.

Sollten Sie also interessiert sein, einmal auf diesem Wege an neue Fotos zu kommen, dann "bewerben" Sie sich doch einfach mit einem aussagekräftigen Bild bei mir. Das Foto sollte ungefähr auch die Richtung als Aussage haben, für die Sie sich interessieren. Wenn Sie sich also z.B. für Portraitaufnahmen zur Verfügung stellen wollen, weil Sie denken, Sie haben ein hübsches und interessantes Gesicht, dann nutzt mir kein Foto von Ihnen, wo man Sie kaum erkennen kann!
Ähnlich wäre es bei Erotik oder Beauty. Da hat es auch wenig Sinn, mir ein Bild mit dem dicksten Wintermantel oder der hässlichsten Jogginghose zuzuschicken.^^
Es genügt eine kurze Anfrage per email: nb-home-art@gmx.de

An dieser Stelle weise ich einmal auf einige "Fehler" hin, die bei einer Berwerbung besser nicht passieren sollten:

1. Bewerbung ohne Bilder (Eigentlich erstaunlich, passiert aber häufig)
2. Bewerbung ohne vollständige Kontaktdaten (Wohnort fehlt, Telefonnummer fehlt, etc.)
3. Bewerbung ohne Altersangabe (es ist wichtig, zu wissen, ob ein Model 16 oder 21 Jahre alt ist)
4. Per Post eingeschickte Bilder werden zurück erbeten, das erforderliche Rückporto fehlt aber.
5. Massenmail ohne persönliche Ansprache.
6. Massenmail, bei dem vergessen wird, die Adressatenlisten per BCC (Blindcarboncopy) zu verstecken.
7. Weitergeleitetes Mail (“AW:” in der Titelzeile), bei dem man sofort sieht, dass das Mail nicht für einen selber gedacht war, sondern vorher an 25 andere Personen ging.
8. Angabe zu möglichen Einsatzbereichen fehlt.
9. Bilder sind veraltet (mit der beigefügten Notiz: “Ich sehe jetzt ganz anders aus / Habe kurze Haare / Habe mir die Haare gefärbt / ….”)
10. Per Mail eingeschickte Bilder werden in Originalauflösung mit 3 Megabyte pro Bild geliefert, anstatt sie auf eine mail-taugliche Auflösung (z.B. 400 x 600 Pixel) zu verkleinern.
11. Die Bewerbungsfotos enthalten nur Portraits, Ganzkörperaufnahmen fehlen.
(Wenn der Fotograf mehr als nur Portraits fotografieren möchte, braucht er ein Bild vom Körper des Models)
12. Ganzkörperfotos sind im dicken Wintermantel gemacht
(Na ja, so kann man die Figur auch nicht beurteilen …)
13. Portraitfotos werden mit großer Sonnenbrille gemacht. (Ist bei einem einzelnen Bild in Ordnung, wenn aber Bilder ohne Sonnenbrille fehlen, ist das fatal)
14. Schriftliche Bewerbungen werden per Einschreiben geschickt
(Warum das denn? Allenfalls nötig, wenn eine wertvolle Mappe geschickt wird, ansonsten völlig überflüssig)
15. Die Bewerbung wird per Mail geschickt. Die eigene Mailbox kann aber keine Antworten empfangen, da das erlaubte Speichervolumen überschritten ist.
Wenn dann noch vergessen wird, eine Telefonnummer anzugeben, bringt man sich um sämtliche Chancen.


Vielleicht trauen Sie sich was zu oder meinen, daß wir gut zusammenarbeiten könnten und wir lernen uns mal auf diese Art und Weise kennen.
Allerdings bitte ich Sie schon jetzt um Verständnis, wenn dem nicht so sein wird. Ich suche zu bestimmten Zeiten auch immer nur eine bestimmte Art von Modell ( Mann, Frau, Paare, Kinder, Tiere ). Seien Sie dann bitte bei einer Absage nicht traurig oder enttäuscht und nehmen Sie dies bitte auf keinen Fall persönlich!
Ein Payshoot wird auf jeden Fall möglich sein!